Berichte

New York Marathon 2016

Der New-York-Marathon ist wahrscheinlich der berühmteste. Viele träumen davon, jedes Jahr machen 50.000 ihren Traum wahr. Nach 10 Jahren kontinuierlichen Trainings und 19 Marathonläufen erfüllte ich mir nun auch diesen Wunsch.

Schlosstriathlon Moritzburg

Vor einem halben Jahr hatte ich mich überreden lassen, doch mal bei einem Jedermann-Triathlon teilzunehmen. Mein Ehrgeiz und Stolz sind nicht übermäßig ausgeprägt, aber blamieren und als Letzter ankommen wollte ich auch nicht. Nach dem ich herausgefunden hatte, dass trotz begrenzter Schwimmleistung und ohne Rennrad der „worst case“ unwahrscheinlich sei, meldete ich mich zu Neujahr beim Schlosstriathlon in Moritzburg an. Kurze Zeit später war der Wettkampf ausgebucht.

Laufen in Lissabon und Leipzig

Ich verbinde ja gerne Marathonläufe mit Reisen. Manchmal passt es aber terminlich schlecht. So war der Lissaboner Halbmarathon gerade vorbei, als wir in den Osterferien die sehr schöne Stadt besuchten. Es muss ja nicht immer ein Wettkampf sein. Man kann dort auch so wunderbar am Ufer des Tejo laufen. Von der Altstadt sind häufig Läufer unterwegs in Richtung Belem. Zu sehen gibt es da eine ganze Menge:

Sächsischer Mt. Everest Treppenmarathon

Zuerst wollte ich ja einen eigenen Artikel schreiben, aber als ich dann den Beitrag von Nolle gelesen haben dachte ich; alles was du hier schreibst klingt irgendwie…“nicht so doll“.
Also hier der Link auf den Bericht, der gleichzeitig Wettkampfbeschreibung, Liebeserklärung, Werbung für die Region, den Sport und überhaut ist.
Eine Party auf dem Dach der Welt
Viel Spass beim lesen.

Herzlichen Glückwunsch Holger für den 5.Platz im starken Männerstaffelfeld und natürlich den beiden Taranteln zum grandiosen Sieg mit neuem Streckenrekord.

Haustürtrails 2016 – Elbhänge

Zum ersten Haustürtrail in diesem Jahr kamen 6 Durchläufer und einen Gast. Reinhard führte durch die Kulturlandschaft des Elbhanges, Start am Körnerplatz. Es begann mit einem ordentlichen Anstieg durch das Villenviertel, auf kaum befahrenen Straßen. Nach dem nächsten Anstieg erreichten wir am Christianschloss Waldwege durch den Wachwitzerhöhenpark, steil ging es hinab in den Wachwitzgrund und steil bergauf zur Wachbergschänke/Fernsehturm – kurze Erholung beim Gruppenfoto. Häufig leicht bergab und –auf liefen wir auf kleinen Straßen und Wegen durch Pappritz und Helfenberg.

die Brocken Challenge ruft

#bccalling – die Brocken Challenge ruft – war das Motto dieses ausgiebigen Winterausfluges:
Holger, ich (Nolle) und der Rest der Trailbande, die wir uns die Teilnahme an der diesjährigen Brocken-Challenge zum Ziel gesetzt haben, rückten vergangenen Samstag aus um Form und Equipment im Schnee zu testen.
Organisator Uwe freute sich riesig, dass es stets gelang für jede verrückte Idee Mitstreiter zu finden. Er wollte die Hohe Tour (http://elbsandsteinfotografen.de/index.php/wanderung-blog-neu/114-skilauf-hohe-tour), eine Skitour über 56km von Altenberg nach Schöna, zu Fuß bewältigen. In Trailschuhen versteht sich. Also stiegen wir um 6:28 Uhr am Dresdner Hbf in den Bus nach Altenberg.

Großes Kino bei der Panoramatour Sächsische Schweiz

Schade das es keine Mannschaftswertung gab.
Die hätten die Dresdner Durchläufer höchstwarscheinlich gewonnen, so erfolgreich waren unsere Mitglieder.
Als letzter Härtetest vor dem Transalpinrun 2015 absolvierten Andrea, Nolle und Holger die kompletten 3 Tage.
Heraus kamen hervorragende Ergebnisse:

Dienstagtraining 2014

Ist der November kalt und grau, sind die Durchläufer Mädels robust und schlau:
Punkt sieben stehen sie zum Training bereit, von den Jungs keine Spur – weit und breit!?
Uns egal, kneifen wäre fatal, Knicklichter an und nix wie an Andreas Fersen dran!
ABC, Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft…
alles in einer Stunde und dabei noch gelacht.
Ha! Das hätten die Jungs eh nicht geschafft….

Dienstagtraining_1

Dienstagtraining 1

Dienstagtraining_2

Dienstagtraining 2

 

PS.: unbestätigten Pressemeldungen zufolge plant die GDL-M (Gewerkschaft der laufenden Männer) für die nächsten Wochen zahlreiche Gegenaktionen…

Nolle

Untertagemarathon 2014

(weltweit einziger Marathon 700 m unter Tage)

Mir ist heiß, verdammt heiß. Um mich herum nur Felsen, Salz und dunkle Röhren. Salz an der Decke, Salz an den Wänden und irgendwann auch im Mund. Ich habe schon 35 km weg. Wo ist die nächste Wasserstelle? Ich trinke ganz genau alle 3,5 km. Ich befinde mich 700 m unter der Erde, trage einen Helm und laufe einen Marathon…

Als ich vor ein paar Monaten Alexander meine Absicht bekundete dort zu laufen war er sofort begeistert. Und auch Kerstin war sofort Feuer und Flamme. Freute Sie sich doch bestimmt wieder auf viele neue Fotomotive. Obwohl ich Ende des Sommers ein wenig verletzt war kam ich die letzten Wochen gut in Fahrt. Mehrere 30 km Läufe progressiv gelaufen gaben mir Zuversicht. Einzig das Laufen mit Helm machte mir ein wenig Kopfzerbrechen. Eigentlich wollten wir mal am Borsberg einen Testlauf mit Helm absolvieren, kriegten es aber zeitlich nicht hin. So blieben mir nur ein paar Streakpflichtläufe mit Helm.

Karwendelmarsch 2014

 Ich bin überwältigt
aber lest selbst
Mal etwas ausführlicher….

Dank einem Tag Sonderurlaub konnten wir Donnerstagabend direkt vom Büro aus unseren Kurztrip starten. Gegen 23:00 Uhr Ankunft im Boderhof in Leutasch, hier empfängt uns herzlichst Hausherr Pietro und reißt mir gleich eine der Taschen aus der Hand (wir haben ja mal wieder Gepäck wie für drei Wochen…), um sie in unser Zimmer zu wuchten. Ein urgemütlich hübsches Stübchen – genau was wir brauchen! Also noch kurz „Ankommen“ in unserem Heim für dieses WE und dann fix in die Federn.
Freitag erst mal Aufwachen ohne Wecker – welch ein Luxus! Dann ein Frühstück, das all unsere Erwartungen übertrifft und keine Wünsche offen lässt. Im Anschluss geht’s noch mal zu einem kurzen, knackigen Weckruf auf die HaustürTrails. Wir tanken sogar ein paar Sonnenstrahlen und -vielleicht viel wichtiger- haben einfach Spaß hoch und runter ?; Es läuft! Nach einer schönen Dusche machen wir uns auf den Weg nach Scharnitz um die Nachmeldung zu erledigen und die Startunterlagen einzusammeln.

Der Wille zum Sieg ist wichtig, aber der Wille zur Vorbereitung ist entscheidend! Joseph Vincent Paterno

Letzte Beiträge

Suche