Crosstriathlon Friedrichroda 2011

Werner, mein Arbeitskollege Ralph und ich machten uns am 17.07.2011 recht früh auf den Weg nach Thüringen.

Wir hatten uns für den „kurzen“ Staffelwettbewerb beim Crosstriathlon in Friedrichroda entschieden.  Als Staffelname fungierten die Anfangsbuchstaben unserer Nachnamen. So erschien dann „SEIMALHART“ auf der Starterliste.

Geschwommen wurde im Freibad von Friedrichroda auf einem „Zick-Zack-Kurs“. Einzelstart. 20 Sekunden Startabstand. Ralph verzichtete auf den Neoprenanzug, und schwamm dann recht zügig bei 18° Wassertemperatur seine Bahnen.

Nach knapp 8 Minuten hatte er es geschafft und sprintete auf den Sportplatz, wo sich die Wechselzone befand. Dort stand schon Werner in voller Radmontur bereit, um den Zeiterfassungschip entgegenzunehmen. Das Rad schiebend verließ er die Wechselzone um sich der perfekt ausgeschilderten Mountainbikestrecke zu stellen. Vor Ihm lagen „knackige“ 23km. Davon meist unbefestigte Waldwege im schönen Thüringer Wald, wobei es die ersten 7km nur bergauf geht….

Werners Fazit im Ziel: Moritzburg ist reine Erholung“! Dem konnte ich nur zustimmen! Mittlerweile hatte ich dritte Disziplin übernommen und befand mich schon Mitten in der „Abtsbergpromenade, dem steilsten Stück der Laufstrecke. Danach wurde es angenehmer und ich erreichte, schneller als erwartet, das Ziel.

Die Verpflegung dort übertraf alles bisher erlebte….

Über Äpfel, Bananen, Melonen ging es zum Kuchenbuffet mit Kaffee, davor Gemüsesticks. Würstchen, Cola, Wasser und Apfelschorle. Zum süßen Abschluss Schokolade, Gummibären und Riegel. Wahnsinn!!

Gesättigt und mit schickem Finisher- T- Shirt ausgestattet wohnten wir noch den Siegerehrungen bei, bevor wir uns auf dem Heimweg machten.

Fazit: Die lange Anfahrt lohnt sich. Bergige Trainingseinheiten mit dem MTB für das bestehen der Radstrecke sinnvoll.

Unsere Zeiten pro km:  Schwimmen:             21:25 min  Rad:                           2:59 min  Laufen                        5:09 min

PS: Andre` stellte sich dem Einzel- XTERRA. Glückwunsch!

Stefan


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Entfernung zwischen Traum und Realität nennt man Aktivität. Hermann Scherer

Letzte Beiträge

Suche