Haustürtrails 2016 – Elbhänge

Zum ersten Haustürtrail in diesem Jahr kamen 6 Durchläufer und einen Gast. Reinhard führte durch die Kulturlandschaft des Elbhanges, Start am Körnerplatz. Es begann mit einem ordentlichen Anstieg durch das Villenviertel, auf kaum befahrenen Straßen. Nach dem nächsten Anstieg erreichten wir am Christianschloss Waldwege durch den Wachwitzerhöhenpark, steil ging es hinab in den Wachwitzgrund und steil bergauf zur Wachbergschänke/Fernsehturm – kurze Erholung beim Gruppenfoto. Häufig leicht bergab und –auf liefen wir auf kleinen Straßen und Wegen durch Pappritz und Helfenberg.


Es war relativ kühl und sehr trüb, so dass man die schöne Aussicht über Dresden bis ins Erzgebirge insbesondere vom Aussichtspunkt Rockau aus nur erahnen konnte. Es macht trotzdem Spaß, über Stock und Stein ging es den Keppgrund hinab bis zur malerischen Kirche Maria am Wasser. An der Elbe führte der Weg zurück zum Blauen Wunder. Da der Wasserstand derzeit über 2 Meter ist, mussten wir ein Stück vom Treidelpfad ausweichen und die Straße laufen – keiner hat gemault, alle waren zufrieden und angetan von der schönen, anspruchsvollen Strecke. Insgesamt waren es 18 km mit über 300 Höhenmetern.
Es gibt viele Variationsmöglichkeiten, so dass im nächsten Jahr bestimmt wieder zum Elbhangtrail eingeladen wird.

Hier der Elbhangtrail auf gpsies

20160312_091853

 

 

 

 

 

 

 

20160312_091934

 

 

 

 

 

20160312_093229

 

 

 

 

 

20160312_094030

 

 

 

 

 

 

 

20160312_094643

 

 

 

 

 

 

 

20160312_100030

 

 

 

 

 

20160312_100118

 

 

 

 

 

20160312_100716

 

 

 

 

 

 

 

 

 


2 Antworten zu “Haustürtrails 2016 – Elbhänge”

  1. Micha sagt:

    Sehr schöner Bericht + Bilder!

    beim nächsten „Haustürtrail“ bin ich wieder mit von der Partie – versprochen 😉

  2. Andrea sagt:

    Hallo Reinhard,
    danke für diesen wunderschönen und sehr abwechslungsreichen Trail. Ich bin echt begeistert!
    Die fehlende Sicht war zwar bedauerlich, dennoch habe ich jeden einzelnen Streckenabschnitt genossen.
    Gleichzeitig war ich begeistert von den vielen erläuterten Variationsmöglichkeiten. Das ruft nach Wiederholung 🙂
    Bis dahin werde ich einfach die Stecke nochmals ablaufen. Danke an Dirk für den gpsies-track.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

War der Lauf nicht dein Freund, war er dein Lehrer. Ilona Schlegel

Letzte Beiträge

Suche